Müllvergasung - ProCone GmbH

Direkt zum Seiteninhalt

ProCone GmbH hat in den letzten 25 Jahren ein spezielles und patentiertes Verfahren zur Gaserzeugung aus kohlenstoffhaltigen (organischen) Feststoffen entwickelt. Am Ende der Entwicklung stand der BASURA-Vielstoff-Gaserzeuger© als Kernstück dieser Gaserzeugungstechnologie und somit die BASURAgas® Universalanlage, die geeignet ist, Synthesegas aus beispielsweise erneuerbarer Biomasse, Müllsammlungen aller Art aber auch aus Kohle herzustellen.

ProCone hat schon früh erkannt, dass das Kernstück dieser Technologie, der Gaserzeuger, nicht nur zur Energiegewinnung geeignet ist, sondern auch für die einfache Umwandlung von chemisch komplexen molekularen Verbindungen in einfache Elementarmoleküle und somit ein problemloses Recycling von problematischen Abfallstoffen ermöglicht.

Die spezielle Eigenschaft des Elementes Kohlenstoff, nämlich die stärksten chemischen Verbindungen mit Sauerstoff eingehen zu können, werden genutzt, um den im Brennstoff enthaltenen chemischen Elementen und Verbindungen die Sauerstoffatome zu entziehen. Am Beispiel des Elementes Eisen lässt sich dies sehr gut darstellen. Da in konventionellen Verbrennungsöfen alle Stoffe möglichst oxidiert werden, entsteht aus Eisen z.B. das Korrosionsprodukt Eisenoxid, auch bekannt als Rost, welcher für eine weitere stoffliche Nutzung nicht mehr geeignet ist und daher meistens deponiert werden muss. Im reduzierenden Prozess des Gaserzeugers wird dem Eisen der Sauerstoff jedoch entzogen, d.h. aus Rost wird wieder Eisen bzw. aus Eisen wird Stahl! Diese spezielle Eigenschaft des Kohlenstoffatoms wird schon seit über zweihundert Jahren zur eigentlichen Herstellung von Stahl aus Eisen genutzt.

Die Abfallbewirtschaftung hat sich von der wilden Entsorgung zur geordneten Deponierung und mit dem neu geltenden Deponierungsverbot in Europa zur Müllverbrennung als aktuellem Stand der Entsorgungstechnik entwickelt. Bei dieser aktuellen Strategie besteht der einzige Zweck jedoch darin, teure und knappe Energie zu recyceln und die Abfälle in eine chemische Form zu überführen, die risikolos deponiert werden kann. All diese Methoden sind daher hauptsächlich "End-of-Pipe" Lösungen.

Bei der Müllvergasung dient der Gaserzeuger als Kernstück des Verfahrens und wirkt dabei als eigentliche Kreislaufmaschine, welche durch den reduzierenden Prozess die Grundlage dieser Strategie darstellt und damit eine wirkliche Kreislaufwirtschaft ermöglicht!

Maximale Nutzung aller recycelbaren Materialien und Energien mit ProCone‘s Kreislaufwirtschaft, unterstützt durch die innovative Technologie von ProCone!

ProCone GmbH
Nordstrasse 17
CH-4665 Oftringen AG
Tel.: +41 (0)62 216 80 80
Fax: +41 (0)62 216 80 81
Zurück zum Seiteninhalt