Kontrollierte Deponierung - ProCone GmbH

Direkt zum Seiteninhalt

Kontrollierte Deponierung


Deutsch         English

Die Probleme der wilden Entsorgung wurden in den westlichen Zivilisationen (Westeuropa, USA und Kanada) früh erkannt und als erster Lösungsansatz wurde die geordnete Deponierung entwickelt und eingeführt. Dabei werden die Abfallstoffe in speziell abgedichtete und versiegelte Deponien eingelagert. Die aus der Deponie austretenden Abwässer werden separat gefasst und in sog. Sickerwasser-Aufbereitungsanlagen gereinigt! Die in der Deponie durch chemische Reaktionen frei gesetzten Gase werden gefasst und in Deponiegasanlagen thermisch entwertet, heute sogar energetisch in sog. Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen (KWK) zur Strom- und Wärmeproduktion genutzt.

Diese Art der Abfallentsorgung ist derzeit vorwiegend in USA und Kanada immer noch Stand der Technik. Unlösbare Probleme mit nicht haltender Langzeitversiegelung der Deponien zum Grundwasser und schwindende Landressourcen haben in der Schweiz bereits ab 1974 zu einem generellen Verbot der Abfalldeponierung und auch der geordneten Deponierung geführt. In den übrigen Ländern Westeuropas gilt ein generelles Deponierungsverbot seit dem Jahre 2004, welches nun schrittweise in allen Ländern der EU um- und durchgesetzt wird.

ProCone GmbH
Nordstrasse 17
CH-4665 Oftringen AG
Tel.: +41 (0)62 216 80 80
Fax: +41 (0)62 216 80 81
Zurück zum Seiteninhalt